Phönix, Solaris Arcanum
"Born to life
From ash to fire
A spark ignites
The Dark inside Us"

Herzlich Willkommen im WindBeyondShadows. Dem Forum, in dem eigentlich so gut wie nichts unmöglich ist.
Egal ob ihr lieber im Fantasybereich, oder im Reallife unterwegs seid, beides ist bei uns möglich.
Eine wirkliche Storyline gibt es bei uns nicht. Bieten wir euch doch lieber die Möglichkeit, euch frei zu entfalten und eure eigene Story zu schreiben.
Unser Lexikon hilft euch gerne bei der Auswahl der richtigen Rasse. Möchtet ihr jedoch etwas vollkommen Neues kreiieren, so setzen wir euch auch dort kaum Grenzen, sofern eure Rasse logisch nachvollziehbar ist
  • Der Fluch der Hölle
    Suchender:Magnus Bane
    "Asmodeus nimmt eines Tages die Gestalt des Ehemanns einer Indonesierin an und verführt die Frau, die dadurch schwanger wird und den Hexer Magnus zur Welt bringt. Nachdem die Frau begreift, dass ihr Sohn ein Dämon ist, begeht sie Selbstmord und ihr Ehemann gibt Magnus die Schuld an dem Tod. Im Streit verbrennt Magnus ihn und lebt fortan als Waise auf den Straßen...."
  • I should've carried us both
    Suchender: Rin Aizawa
    "Du bist meine jüngere Schwester, an die ich mich kaum, bis nicht mehr erinnere. Ob du weißt, wer ich bin, weißt nur du allein. Vielleicht hast du meine Laufbahn an Hand der Berichte und Zeitungen verfolgt? Hast du damals gesehen, wie die Menschen mich mitgenommen haben und warst selbst nicht in der Lage, auf dich aufmerksam zu machen? Oder warst du selbst bewusstlos und an einen anderen Teil des Strandes gespült worden? Vielleicht hat auch irgendwer dich aus dem Meer gefischt?......."
  • Being brother and sister means being there for each other
    Suchender: Julien Espello
    "Aufgrund der Tatsache, dass die Zwillingsgeburt unserer Mutter ein kleines Wunder darstellte, hatte diese ein paar negative Folgen für dich, denn du bist sowohl gesundheitlich als auch bei der Stärke deiner Fähigkeiten, schwächer als Julien. Was deinen starken Willen und deinen Glauben an deinen Bruder betrifft, macht dir jedoch niemand etwas vor. Im Alter von 14 Jahren verschwandest du plötzlich von einem Tag auf den anderen ohne eine Spur zu hinterlassen. Dass du entführt wurdest, stand von Anfang an außer Frage........"
  • Some nightmares don't end when we open our eyes
    Suchender: Chelsea Shadowhawk
    "Du bist der Sohn des Dämons, dem ich meinen Fluch zu verdanken habe. Dieser will mich aufgrund meiner Fähigkeiten auf seine Seite ziehen, um mich als Waffe zu benutzen und hat dich nun ausgeschickt, um mich zu suchen. Das Problem dabei: meine Fähigkeiten sind noch immer blockiert, auch wenn diese Blockade langsam schwächer wird. Zudem muss ich mich freiwillig dazu entscheiden, ihm zu folgen. Somit bleibt dir nichts anderes übrig, als dich an mich zu hängen und zu versuchen, mich um den Finger zu wickeln. Schnell fällt dir auf, dass ich anderen gerne helfe und dabei schlecht Nein sagen kann, solange es in meiner Macht liegt, etwas für die Person zu tun, die an mich herantritt........."
  • All about us - Aomi Adashi
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Dein Vater hatte Spielschulden und da er die nicht begleichen konnte, musste er mit dem Tod dafür büßen. Du und deine Schwester kamen, als Wiedergutmachung in das Bordell, aus dem du immer wieder zu entkommen versuchst, obwohl es dir hier recht gut ergeht. Über verschiedene Quellen ist mir zu Ohren gekommen, das du dich in mich verliebt hast, was die Pläne deiner Flucht und die, deine Schwester zu retten, erheblich gefährden......"
  • You keeping me afloat - April
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig : Daddys Liebling, der ihr jeden Wunsch erfüllt. Ob nun das neuste Smartphone, oder Auto: Daddy hilft......"
  • All about us - Chiba
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Du bist ein Biest und demnach perfekt als Domina geeignet, würde man meinen, stattdessen bist du aus verschiedenen Gründen auf deine Kolleginnen neidisch. Stets intrigierst du gegen sie, willst sie ausstechen und schreckst auch nicht vor Diebstahl oder Schlimmeren zurück, um es einer anderen in die Schuhe zu schieben....."
  • You keeping me afloat - Dawn
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig: Kommt aus guten Verhältnissen........"
  • All about us - Harumi Ishishita
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Du hast horrende Schulden, die du mit allen Mitteln zu begleichen versuchst, vergeblich. Durch deine recht naive Art, bis du schon des Öfteren auf Männer reingefallen, die dich immer wieder ausnutzten, schlugen und betrogen. Der Job im Bordell ekelt dich an, doch ist es deine letzte Chance, aus dem Sumpf zu entkommen...."
  • You keeping me afloat - Julie
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig : Deine Eltern sind ein homosexuelles Paar, ob du diesen Umstand vermeidest, oder offen damit umgehst, ist dir überlassen........."
  • All about us - Mina Wakazuki
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Wenn du nicht im Bordell arbeiten würdest, wärst du in einem anderen, denn seltsamer Weise macht dir der Job wirklich Spaß. Du liebst es, die Männer nach deiner Nase tanzen zu lassen, mit ihnen zu spielen und dich gleichzeitig dafür bezahlen zu lassen....."
  • You keeping me afloat -Rose
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen
    Wichtig: Bist du die unumstrittene Anführerin der Mädchenmannschaft, der alle Herzen zufliegen? Oder ist alles nur eine Schale und du bist innerlich ganz anders, als es andere ständig von dir erwarten?........."
  • All about us - Sozuma Fukuwara
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Du bist die Diva unter den Mädchen, welche hofft, einen spendablen Gönner zu finden, der dich irgendwann freikaufen wird.
    Oder bist du nur auf das Geld aus? Geld, welches du auch von anderen Kunden erhältst?....."
  • You keeping me afloat -Summer
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig : Ihre Mum hat es nicht ganz so leicht im Leben, spart sich vieles vom Mund ab, damit sie ihrer Tochter das Leben finanzieren kann, welches sie sich wünscht........."
FSK18keine MPLReallife und Fantasy Szenentrennung Discord (keine Pflicht)Serien-/Buchcharas/ neue Wesen erlaubt

Dieses Forum benutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Anmeldeinformationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du nicht registriert bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies in diesem Forum verfolgen auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast, und wann du sie zuletzt gelesen hast. Bitte bestätige, ob du das Setzen dieser Cookies akzeptierst oder ablehnst.

In deinem Browser wird unabhängig von der Auswahl ein Cookie gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern
Shixin Xu
Spezies:Dämonenjäger
Status: Offline
Nebenchara
Registriert seid:12.01.2020
Letzter Besuch um: Heute, 08:43
Onlinezeit: 1 Monat, 1 Woche, 6 Tage
Themen:5 (Alle Themen finden)
Posts: 5.525 (Alle Beiträge finden)
Letzter Post : ( ♥ ◡ ♥ )Chixi( ♥ ◡ ♥ ) am 19.09.2021 um 21:27
    Name: Shixin Xu
    Spitzname:Xi
    Geburtstag: 29.09.1993 (27 Jahre alt)
    Spezies: Dämonenjäger
    Unterspezies: Shadowhunter
    Wohnsitz:Wohnungsliste
    Beziehungsstatus:Verlobt
    Partner/ Partnerin: Chiaki Mikami
    [Bild: xi-signi.png]
    Schattenwelt: Weiss Bescheid
    Parabatei: noch keiner
    Avatar: Taeyang
    Chara-Moving: ja
    Posting-Frequenz: innerhalb von 2-3 Tagen
    Postlänge: 1000-1500 Wörter
    Posingpartner: Ich nehme gerne weitere Szenen auf Anfrage an!
    Blick in die Vergangenheit
    Viele Jahre hatten seine Eltern vergeblich versucht Kinder zu bekommen und nach endlosen Fehlgeburten und einer schweren Schwangerschaft setzten endlich die Wehen bei Xi`s Mutter ein. Voller Vorfreude und Nervosität setzten sie sich in ihr Auto und machten sich auf den Weg ins Krankenhaus, nicht wissend das sie das lang ersehnte Kind niemals sehen würden, es niemals in den Armen halten würden da ein betrunkener Fahrer ihnen an einer Kreuzung die Vorfahrt nahm.

    Xi`s Vater überlebte schwer verletzt, Xi`s Mutter schaffte es mit letzter Kraft gerade noch so lange am Leben zu bleiben bis der Krankenwagen eintraf eh sie verstarb.
    Hilflos und vollkommen überfordert machten die Sanitäter noch vor Ort einen Notkaiserschnitt um wenigstens das Kind zu retten, ein Kind dessen Geburt dem Tode folgte.

    Sein Vater überwand nie den Tod seiner geliebten Frau und auch wenn Xi nichts dafür konnte, so erkannte er doch schon als kleines Kind das ihn sein Vater hasste, das er sich seinen Tod wünschte wenn er so seine Frau wieder zurück bekommen konnte.
    Angesichts dieser Tatsache war es nicht arg verwunderlich das seine Kindheit alles andere als liebevoll und behütet war. Schläge standen an der Tagesordnung und all das was für Kinder vollkommen normal war, an einem Nachmittag hinaus gehen und spielen, Freunde haben waren für ihn unerreichbar, einzig und allein das lernen sollte für ihn wichtig sein, einzig und allein das Training um einmal der Beste von allem zu werden.
    Was Xi wollte oder welche Interessen er hatte waren seinem Vater vollkommen egal, wollte er aus dem Scheusal das ihm das einzige das er in seinem Leben geliebt hatte wenigstens zu einem produktiven Krieger trainieren der seinem Namen und der Familie zur Ehre gereichte.
    Erst als er zur Schattenjäger Akademie nach Idris durfte, nicht damit er etwas lernte sondern das er beweisen konnte das all das Training gefruchtet hatte bemerkte er das sein Leben sich komplett von dem der anderen unterschied.
    Während sie fröhlich beieinander standen und plauderten trainierte er, während sie sich heimlich aus der Schule hinaus schlichen um zu feiern steckte er seine Nase in die Bücher und so war es auch nicht verwunderlich das er bald der beste Schüler wurde und allen anderen als lobendes Beispiel vorgehalten wurde.
    Natürlich brachte ihm dies so gar keine Sympathiepunkte ein doch war ihm dies egal, hatte er das erste Mal doch immerhin ein anerkennenden Blick von seinem Vater bekommen der ihn für alles andere entschädigte und dafür sorgte das er sich noch mehr bemühte, versuchte noch besser zu werden um noch einmal diesen anerkennenden Blick zu bekommen.

    Nachdem er die Schule mit Bestleistungen abgeschlossen hatte bekam er zahlreiche Angebote von Instituten die ihn haben wollten, entschied sich aber in Idris zu bleiben da er sich hier die besten Aufstiegschancen erhoffte.
    Auch hier brillierte er wieder, nicht unbedingt zwischenmenschlich, so da als Kämpfer, bis zu jenem Tag, jenem verhängnisvollen Tag der sein Leben für immer auf den Kopf stellen würde.
    Nach einem anstrengenden Einsatz in den Wäldern in denen es eine Auseinandersetzung mit einem Rudel Werwölfen gegeben hatte kam er schliesslich vollkommen erschöpft und erledigt wieder in Idris an und wollte eigentlich nur noch ins Bett. In Gedanken den Einsatz noch einmal durchgehend und überlegend was man vielleicht hätte besser machen können, wie man den Einsatz noch effizienter hätte machen können bemerkte er gar nicht das seine Füsse ihn in eine vollkommen falsche Richtung getragen hatten bis er plötzlich stehen blieb und sich erstaunt umschaute. Normalerweise kannte er den Weg im Schlaf und doch hatte er irgendwo eine Gasse falsch genommen. Verärgert über sich selbst murrte er innerlich und schaute sich um, um heraus zu finden wie er am schnellsten doch in sein Bett kam bis er erstarrte. Sein Blick war an einem jungen Mädchen hängen geblieben die sich fröhlich mit ihren Freundinnen unterhielt, eigentlich nichts besonderes und normalerweise hätte er darüber nur den Kopf geschüttelt und wäre seiner Wege gezogen und doch konnte er den Blick nicht von ihr abwenden, schaffte es einfach nicht in eine andere Richtung zu schauen statt sie einfach nur an zu gaffen. Natürlich bemerkten die Mädchen die schamlose Gafferei recht schnell und wiesen das Mädchen darauf hin, die sich natürlich neugierig zu ihm herum drehte. Die Welt stand für ihn still als ihr Blick den seinen fand, alles andere war wie weg geblasen, konnte er nur noch das Rauschen seines Blutes in seinen Ohren hören, sein Herz das plötzlich wie wild in seiner Brust umher zu schlagen begann. Keine Ahnung wie lange das ganze gedauert hatte, sicherlich nur wenige Sekunden und doch kam es ihm wie Stunden vor als er es endlich schaffte doch den Blick von ihr zu lösen und mit hochrotem Kopf die Flucht an zu treten. Selbst Wochen danach ging ihm das Blick des Mädchens nicht aus dem Kopf, verfolgte ihn überall hin, scheinbar überall sah er sie und selbst in seinen Träumen schien sie ihn heim zu suchen, ihm keine Ruhe zu gönnen so das er schlussendlich doch begann Nachforschungen auf zu nehmen, heraus zu finden wer sie war. Nach einiges Zeit, vielem Gespött seitens seiner Kollegen hatte er schliesslich doch endlich ihren Namen heraus gefunden .... Amanda Ravenscar....

    Unkonzentriert und abgelenkt wie er war unterliefen ihm in den folgenden Einsätzen einige Patzer, nichts wirklich schlimmes aber bedrohliches, aber sorgte es doch dafür das er für einige Tage beurlaubt wurde, um den Kopf frei zu kriegen wie es hiess und als ob das nicht schon schlimm genug war, bekam natürlich auch sein Vater Wind davon und machte ihm die Hölle heiss und doch war dies der Auslöser das er endlich einmal für sich selbst einstand, das er endlich seine Meinung offen kund tat und sich seinem Vater widersetzte.
    Innerlich noch immer aufgewühlt von dem Streit machte er sich am nächsten Tag auf die Suche nach dem Haus in dem sie wohnte, wollte heraus finden warum sie ihm einfach nicht aus dem Kopf ging...doch er war zu spät gekommen... ihr Vater erklärte ihm das sie am Vortag nach Sonara gereist war um dort ihrem Platz im Institut ein zu nehmen und an der Seite ihres zukünftigen Mannes.
    Vollkommen entsetzt, sprachlos zog er sich wieder zurück, igelte sich noch mehr ein als eh schon, versuchte seine Gedanken zu ordnen, doch selbst jetzt beherrschte sie seine Gedanken, selbst jetzt als klar war das sie heiraten würde und so fasste er einen Entschluss und kündigte seine Anstellung in Idris um ihr nach Solaris zu folgen, um heraus zu finden warum sie ihm selbst jetzt nicht aus dem Kopf ging.

    Blick in die Gegenwart
    Bevor er jedoch die Chance hatte diese Faszination genauer zu ergründen überschlugen sich die Ereignisse und seine Interessen gingen in ganz andere Richtungen als er es vorher geahnt hätte.
    Machte er doch die Bekanntschaft eines jungen Wirbelwinds, welcher dafür sorgte das er sich tatsächlich auf den ersten Blick verliebte.
    Ob aus den beiden noch etwas wird steht noch in den Sternen, immerhin gab es doch schon beim ersten Date einen Antrag und der kam nicht von ihm aus xd
    Charakter
    Trotz seiner schlimmen Kindheit, der ständigen Ablehnung die er erleben musste ist Xi ein lebenslustiger, junger Mann mit einem teils wirklich schwarzem Humor.
    Auf den ersten Blick wirkt er oft sehr schüchtern, in sich gekehrt, der typische Aussenseiter und Einsiedler wie er im Buche steht.
    Doch sobald es um Einsätze oder andere Dinge die sein Interesse geweckt haben geht taut er in Sekunden auf und wird zu einem kompetenten Gesprächspartner der flink Verknüpfungen und Verbindungen erschaffen kann und selbst im grössten Stress einen kühlen Kopf bewahrt um so die besten Möglichkeiten heraus zu findet.Seinen Teamkollegen ist er absolut loyal und würde ohne mit der Wimper zu zucken sein Leben für sie opfern.

    Was sein Privatleben anbelangt, so existiert dies für ihn bisher nicht.
    Nicht weil er es absichtlich so gewollt hatte, bisher war ihm der Erfolg immer wichtiger und so hat er auch nie freiwillig den Kontakt zu anderen gesucht, geschweige denn sich an ihren Aktivitäten beteiligt.
    Viel lieber ging er trainieren oder hat etwas in den Archiven recherchiert, ist die Taktik des letzten Einsatzes noch einmal durch gegangen um mögliche Fehler und Verbesserungen heraus zu finden.
    Somit ist er also teils recht unbeholfen, vielleicht sogar tollpatschig auf eine gewisse Art und Weise.

    Wer sich jedoch wirklich die Mühe macht ihn wirklich besser kennen zu lernen wird heraus finden das er ein Herz aus Gold hat und ein Typ zum Pferde stehlen ist auf den man sich immer verlassen kann, egal wie heikel oder brenzlig die Situation auch sein mag.

    Stärken
    kühler Kopf
    guter Kämpfer
    Loyal
    Schwächen
    Einsiedler

    hält sich immer im Hintergrund

    unsicher

    Chia

    Chia
    Vorlieben
    er kocht gerne
    Kaffee
    Kaffee
    Abneigungen
    Lügner

    Machos
    Good to Know
    Wusstet ihr schon, dass Xi...
    ... nachts gerne stundenlang liest wenn er nicht auf Streife ist?
    ... trotz allem seinen Vater liebt und verehrt
    ... heimlich Gedichte schreibt, die aber nie freiwillig zeigen würde
    ... er zwar einen Führerschein besitzt, aber nicht gerne fährt
    ... schüchtern wirkt obwohl er es eigentlich faustdick hinter den Ohren hat
    ... sein Humor definitiv gewöhnungsbedürftig sein kann
    ... Schnee liebt
    ... bisher noch nie verliebt war
    ... insgeheim Angst vor der Liebe hat, da er nicht so werden will wie sein Vater
    ... er von der Schattenwelt und deren Vielfalt fasziniert ist und deswegen auch nicht nachvollziehen kann warum alle für schlecht erklärt werden nur weil einige aus der Reihe tanzen
    ... gerne heimlich singt
    ... es hasst als Paradebeispiel für vorbildliches Benehmen benutzt zu werden und dies nur zu gerne ändern würde
    ... noch nie in einem Kino oder einem Club war
    ... ohne seine Qigongkugeln nirgendwo hin gehen würde
    ... immer ein Bild seiner Mutter bei sich trägt da sein Vater alle anderen vernichtet hat
    ... schon lange vor dem Frühstück aufsteht um alleine trainieren zu können
    ... manchmal Vorahnungen hat die zum Teil wirklich eintreffen
    ... ohne Kaffee nicht leben könnte
    Pssssst...nicht verraten
    Familienstammbaum
    Statistiken Beschreibung
    Oberschicht
    5 Mitglieder
    3 männlich
    2 weiblich
    0 divers
    4 Spielbar
    2 Frei
    Generation um Generation stellen die Xus einen Institutsleiter nach dem anderen in Peking und sind auf ihre absolute Perfektion stolz. Viele Mitglieder gehören der Garde in Idris an. Umso frevelhafter ist es, das Shixin von diesem Weg abweicht und partout nicht an Macht interessiert ist, sondern seinen eigenen Weg geht.
    Generation 1
    Maodeyan Xu / 61 Jahre alt
    Stolz, unnahbar und unbeherrscht würden einige Maodeyan beschreiben. Zählt für ihn doch einzig und allein die Ehre und die Macht der Familie und für diese ist er bereit sogar über Leichen zu gehen.
    Selbst heute, 27 Jahre nach dem Tod seiner Frau, sieht er den Unfall noch immer als persönliches Versagen seinerseits. Insgeheim würde er sogar ohne mit der Wimper zu zucken, das Leben seines Sohnes für das Leben seiner geliebten Frau eintauschen.
    Yingtao Xu / 33 Jahre alt
    Viele Jahre versuchten sie und ihr Mann vergeblich Kinder zu bekommen. Umso glücklicher war sie, als es endlich klappte.
    Das sie ihren Sohn jedoch niemals in den Armen halten würde, wusste niemand und doch, wer sie gekannt hat, wüsste, das sie ohne zu zögern ihr Leben jederzeit wieder für ihren Sohn geben würde.
    Maodeyan Xu
    Vater
    Yingtao Xu
    Mutter
    Nicht spielbar!
    Generation 2
    Shixin Xu / 27 Jahre alt
    Viele Jahre hatten seine Eltern vergeblich versucht Kinder zu bekommen und nach endlosen Fehlgeburten und einer schweren Schwangerschaft setzten endlich die Wehen bei Xi`s Mutter ein. Voller Vorfreude und Nervosität setzten sie sich in ihr Auto und machten sich auf den Weg ins Krankenhaus, nicht wissend das sie das lang ersehnte Kind niemals sehen würden, es niemals in den Armen halten würden da ein betrunkener Fahrer ihnen an einer Kreuzung die Vorfahrt nahm.
    Xi`s Vater überlebte schwer verletzt, Xi`s Mutter schaffte es mit letzter Kraft gerade noch so lange am Leben zu bleiben bis der Krankenwagen eintraf eh sie verstarb.
    Hilflos und vollkommen überfordert machten die Sanitäter noch vor Ort einen Notkaiserschnitt um wenigstens das Kind zu retten, ein Kind dessen Geburt dem Tode folgte.

    Sein Vater überwand nie den Tod seiner geliebten Frau und auch wenn Xi nichts dafür konnte, so erkannte er doch schon als kleines Kind das ihn sein Vater hasste, das er sich seinen Tod wünschte wenn er so seine Frau wieder zurück bekommen konnte.
    Angesichts dieser Tatsache war es nicht arg verwunderlich das seine Kindheit alles andere als liebevoll und behütet war. Schläge standen an der Tagesordnung und all das was für Kinder vollkommen normal war, an einem Nachmittag hinaus gehen und spielen, Freunde haben waren für ihn unerreichbar, einzig und allein das lernen sollte für ihn wichtig sein, einzig und allein das Training um einmal der Beste von allem zu werden.
    Was Xi wollte oder welche Interessen er hatte waren seinem Vater vollkommen egal, wollte er aus dem Scheusal das ihm das einzige das er in seinem Leben geliebt hatte wenigstens zu einem produktiven Krieger trainieren der seinem Namen und der Familie zur Ehre gereichte.
    Erst als er zur Schattenjäger Akademie nach Idris durfte, nicht damit er etwas lernte sondern das er beweisen konnte das all das Training gefruchtet hatte bemerkte er das sein Leben sich komplett von dem der anderen unterschied.
    Während sie fröhlich beieinander standen und plauderten trainierte er, während sie sich heimlich aus der Schule hinaus schlichen um zu feiern steckte er seine Nase in die Bücher und so war es auch nicht verwunderlich das er bald der beste Schüler wurde und allen anderen als lobendes Beispiel vorgehalten wurde.
    Natürlich brachte ihm dies so gar keine Sympathiepunkte ein doch war ihm dies egal, hatte er das erste Mal doch immerhin ein anerkennenden Blick von seinem Vater bekommen der ihn für alles andere entschädigte und dafür sorgte das er sich noch mehr bemühte, versuchte noch besser zu werden um noch einmal diesen anerkennenden Blick zu bekommen.

    Nachdem er die Schule mit Bestleistungen abgeschlossen hatte bekam er zahlreiche Angebote von Instituten die ihn haben wollten, entschied sich aber in Idris zu bleiben da er sich hier die besten Aufstiegschancen erhoffte.
    Auch hier brillierte er wieder, nicht unbedingt zwischenmenschlich, so da als Kämpfer, bis zu jenem Tag, jenem verhängnisvollen Tag der sein Leben für immer auf den Kopf stellen würde.
    Nach einem anstrengenden Einsatz in den Wäldern in denen es eine Auseinandersetzung mit einem Rudel Werwölfen gegeben hatte kam er schliesslich vollkommen erschöpft und erledigt wieder in Idris an und wollte eigentlich nur noch ins Bett. In Gedanken den Einsatz noch einmal durchgehend und überlegend was man vielleicht hätte besser machen können, wie man den Einsatz noch effizienter hätte machen können bemerkte er gar nicht das seine Füsse ihn in eine vollkommen falsche Richtung getragen hatten bis er plötzlich stehen blieb und sich erstaunt umschaute. Normalerweise kannte er den Weg im Schlaf und doch hatte er irgendwo eine Gasse falsch genommen. Verärgert über sich selbst murrte er innerlich und schaute sich um, um heraus zu finden wie er am schnellsten doch in sein Bett kam bis er erstarrte. Sein Blick war an einem jungen Mädchen hängen geblieben die sich fröhlich mit ihren Freundinnen unterhielt, eigentlich nichts besonderes und normalerweise hätte er darüber nur den Kopf geschüttelt und wäre seiner Wege gezogen und doch konnte er den Blick nicht von ihr abwenden, schaffte es einfach nicht in eine andere Richtung zu schauen statt sie einfach nur an zu gaffen. Natürlich bemerkten die Mädchen die schamlose Gafferei recht schnell und wiesen das Mädchen darauf hin, die sich natürlich neugierig zu ihm herum drehte. Die Welt stand für ihn still als ihr Blick den seinen fand, alles andere war wie weg geblasen, konnte er nur noch das Rauschen seines Blutes in seinen Ohren hören, sein Herz das plötzlich wie wild in seiner Brust umher zu schlagen begann. Keine Ahnung wie lange das ganze gedauert hatte, sicherlich nur wenige Sekunden und doch kam es ihm wie Stunden vor als er es endlich schaffte doch den Blick von ihr zu lösen und mit hochrotem Kopf die Flucht an zu treten. Selbst Wochen danach ging ihm das Blick des Mädchens nicht aus dem Kopf, verfolgte ihn überall hin, scheinbar überall sah er sie und selbst in seinen Träumen schien sie ihn heim zu suchen, ihm keine Ruhe zu gönnen so das er schlussendlich doch begann Nachforschungen auf zu nehmen, heraus zu finden wer sie war. Nach einiges Zeit, vielem Gespött seitens seiner Kollegen hatte er schliesslich doch endlich ihren Namen heraus gefunden .... Amanda Ravenscar....

    Unkonzentriert und abgelenkt wie er war unterliefen ihm in den folgenden Einsätzen einige Patzer, nichts wirklich schlimmes aber bedrohliches, aber sorgte es doch dafür das er für einige Tage beurlaubt wurde, um den Kopf frei zu kriegen wie es hiess und als ob das nicht schon schlimm genug war, bekam natürlich auch sein Vater Wind davon und machte ihm die Hölle heiss und doch war dies der Auslöser das er endlich einmal für sich selbst einstand, das er endlich seine Meinung offen kund tat und sich seinem Vater widersetzte.
    Innerlich noch immer aufgewühlt von dem Streit machte er sich am nächsten Tag auf die Suche nach dem Haus in dem sie wohnte, wollte heraus finden warum sie ihm einfach nicht aus dem Kopf ging...doch er war zu spät gekommen... ihr Vater erklärte ihm das sie am Vortag nach Sonara gereist war um dort ihrem Platz im Institut ein zu nehmen und an der Seite ihres zukünftigen Mannes.
    Vollkommen entsetzt, sprachlos zog er sich wieder zurück, igelte sich noch mehr ein als eh schon, versuchte seine Gedanken zu ordnen, doch selbst jetzt beherrschte sie seine Gedanken, selbst jetzt als klar war das sie heiraten würde und so fasste er einen Entschluss und kündigte seine Anstellung in Idris um ihr nach Phoenix zu folgen, um heraus zu finden warum sie ihm selbst jetzt nicht aus dem Kopf ging.

    Chiaki Mikami / 18 Jahre alt
    Das Klammeräffchen, das ihn vollkommen in den Wahnsinn treibt und für das er dennoch ohne zu zögern sein Leben lassen würde.
    Shenmi / 18 Jahre alt
    Shenmi ist die geheime Frucht, von der niemand etwas ahnt.
    Ob Maodeyan weisst, das sie existiert, ob er sich kümmert ? Nun, das weisst nur du, denn Shixin weiss absolut nichts von deiner Existenz
    Shixin Xu
    Sohn
    Gehört zu: Sissy
    Chiaki Mikami
    Verlobter
    Gehört zu: Heidi
    Shenmi
    Halbschwester
    Beziehungen
    da gibt es nur den Einen
    allgemeine Beziehungen
    Liebe
    Chiaki Mikami
    einzig wahre Liebe und gleichzeitig wohl auch sein Untergang xd
    Gerüchteküche
    "Ein Heiratsantrag beim ersten Date. Mehr als nur verrückt und doch werden wir wohl bald die Hochzeitsglocken erklingen hören"
    Inplaytracker (2)

    19.03.2021
    Urlaub auf japanisch

    Archivierte Szenen(8)

    03.10.2020



    03.10.2020


    03.11.2020


    Gesuche
    Instaroid Bilder
    Usergalerie
    Awards
    Ostern 2021
    Weihnachten 2020
    Waffennarr
    Ritter
    Kuscheltiger
    1000 Beiträge
    100 Beiträge
    10 Beiträge
    Solaris Arcanum
    Phönix
    Liebe
    1. Geburtstag
    Registrierung
    Dämonenjäger
    Mitglied
    Bewerber