Phönix, Solaris Arcanum
"Born to life
From ash to fire
A spark ignites
The Dark inside Us"

Herzlich Willkommen im WindBeyondShadows. Dem Forum, in dem eigentlich so gut wie nichts unmöglich ist.
Egal ob ihr lieber im Fantasybereich, oder im Reallife unterwegs seid, beides ist bei uns möglich.
Eine wirkliche Storyline gibt es bei uns nicht. Bieten wir euch doch lieber die Möglichkeit, euch frei zu entfalten und eure eigene Story zu schreiben.
Unser Lexikon hilft euch gerne bei der Auswahl der richtigen Rasse. Möchtet ihr jedoch etwas vollkommen Neues kreiieren, so setzen wir euch auch dort kaum Grenzen, sofern eure Rasse logisch nachvollziehbar ist
  • Der Fluch der Hölle
    Suchender:Magnus Bane
    "Asmodeus nimmt eines Tages die Gestalt des Ehemanns einer Indonesierin an und verführt die Frau, die dadurch schwanger wird und den Hexer Magnus zur Welt bringt. Nachdem die Frau begreift, dass ihr Sohn ein Dämon ist, begeht sie Selbstmord und ihr Ehemann gibt Magnus die Schuld an dem Tod. Im Streit verbrennt Magnus ihn und lebt fortan als Waise auf den Straßen...."
  • I should've carried us both
    Suchender: Rin Aizawa
    "Du bist meine jüngere Schwester, an die ich mich kaum, bis nicht mehr erinnere. Ob du weißt, wer ich bin, weißt nur du allein. Vielleicht hast du meine Laufbahn an Hand der Berichte und Zeitungen verfolgt? Hast du damals gesehen, wie die Menschen mich mitgenommen haben und warst selbst nicht in der Lage, auf dich aufmerksam zu machen? Oder warst du selbst bewusstlos und an einen anderen Teil des Strandes gespült worden? Vielleicht hat auch irgendwer dich aus dem Meer gefischt?......."
  • Being brother and sister means being there for each other
    Suchender: Julien Espello
    "Aufgrund der Tatsache, dass die Zwillingsgeburt unserer Mutter ein kleines Wunder darstellte, hatte diese ein paar negative Folgen für dich, denn du bist sowohl gesundheitlich als auch bei der Stärke deiner Fähigkeiten, schwächer als Julien. Was deinen starken Willen und deinen Glauben an deinen Bruder betrifft, macht dir jedoch niemand etwas vor. Im Alter von 14 Jahren verschwandest du plötzlich von einem Tag auf den anderen ohne eine Spur zu hinterlassen. Dass du entführt wurdest, stand von Anfang an außer Frage........"
  • Some nightmares don't end when we open our eyes
    Suchender: Chelsea Shadowhawk
    "Du bist der Sohn des Dämons, dem ich meinen Fluch zu verdanken habe. Dieser will mich aufgrund meiner Fähigkeiten auf seine Seite ziehen, um mich als Waffe zu benutzen und hat dich nun ausgeschickt, um mich zu suchen. Das Problem dabei: meine Fähigkeiten sind noch immer blockiert, auch wenn diese Blockade langsam schwächer wird. Zudem muss ich mich freiwillig dazu entscheiden, ihm zu folgen. Somit bleibt dir nichts anderes übrig, als dich an mich zu hängen und zu versuchen, mich um den Finger zu wickeln. Schnell fällt dir auf, dass ich anderen gerne helfe und dabei schlecht Nein sagen kann, solange es in meiner Macht liegt, etwas für die Person zu tun, die an mich herantritt........."
  • All about us - Aomi Adashi
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Dein Vater hatte Spielschulden und da er die nicht begleichen konnte, musste er mit dem Tod dafür büßen. Du und deine Schwester kamen, als Wiedergutmachung in das Bordell, aus dem du immer wieder zu entkommen versuchst, obwohl es dir hier recht gut ergeht. Über verschiedene Quellen ist mir zu Ohren gekommen, das du dich in mich verliebt hast, was die Pläne deiner Flucht und die, deine Schwester zu retten, erheblich gefährden......"
  • You keeping me afloat - April
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig : Daddys Liebling, der ihr jeden Wunsch erfüllt. Ob nun das neuste Smartphone, oder Auto: Daddy hilft......"
  • All about us - Chiba
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Du bist ein Biest und demnach perfekt als Domina geeignet, würde man meinen, stattdessen bist du aus verschiedenen Gründen auf deine Kolleginnen neidisch. Stets intrigierst du gegen sie, willst sie ausstechen und schreckst auch nicht vor Diebstahl oder Schlimmeren zurück, um es einer anderen in die Schuhe zu schieben....."
  • You keeping me afloat - Dawn
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig: Kommt aus guten Verhältnissen........"
  • All about us - Harumi Ishishita
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Du hast horrende Schulden, die du mit allen Mitteln zu begleichen versuchst, vergeblich. Durch deine recht naive Art, bis du schon des Öfteren auf Männer reingefallen, die dich immer wieder ausnutzten, schlugen und betrogen. Der Job im Bordell ekelt dich an, doch ist es deine letzte Chance, aus dem Sumpf zu entkommen...."
  • You keeping me afloat - Julie
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig : Deine Eltern sind ein homosexuelles Paar, ob du diesen Umstand vermeidest, oder offen damit umgehst, ist dir überlassen........."
  • All about us - Mina Wakazuki
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Wenn du nicht im Bordell arbeiten würdest, wärst du in einem anderen, denn seltsamer Weise macht dir der Job wirklich Spaß. Du liebst es, die Männer nach deiner Nase tanzen zu lassen, mit ihnen zu spielen und dich gleichzeitig dafür bezahlen zu lassen....."
  • You keeping me afloat -Rose
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen
    Wichtig: Bist du die unumstrittene Anführerin der Mädchenmannschaft, der alle Herzen zufliegen? Oder ist alles nur eine Schale und du bist innerlich ganz anders, als es andere ständig von dir erwarten?........."
  • All about us - Sozuma Fukuwara
    Suchender: Daniel Yasutake
    "Du bist die Diva unter den Mädchen, welche hofft, einen spendablen Gönner zu finden, der dich irgendwann freikaufen wird.
    Oder bist du nur auf das Geld aus? Geld, welches du auch von anderen Kunden erhältst?....."
  • You keeping me afloat -Summer
    Suchender: Nao Kririshima
    "Der Charakter des Mädchens, sowie deren Geschichte ist dir überlassen.
    Wichtig : Ihre Mum hat es nicht ganz so leicht im Leben, spart sich vieles vom Mund ab, damit sie ihrer Tochter das Leben finanzieren kann, welches sie sich wünscht........."
FSK18keine MPLReallife und Fantasy Szenentrennung Discord (keine Pflicht)Serien-/Buchcharas/ neue Wesen erlaubt

Dieses Forum benutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Anmeldeinformationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du nicht registriert bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies in diesem Forum verfolgen auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast, und wann du sie zuletzt gelesen hast. Bitte bestätige, ob du das Setzen dieser Cookies akzeptierst oder ablehnst.

In deinem Browser wird unabhängig von der Auswahl ein Cookie gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern
Arviu
Spezies:Mensch
Status: Offline
Nebenchara
Registriert seid:16.01.2020
Letzter Besuch um: Heute, 08:40
Onlinezeit: 5 Tage, 22 Stunden
Themen:6 (Alle Themen finden)
Posts: 524 (Alle Beiträge finden)
Letzter Post : Let's go find some treasure! am 19.08.2021 um 19:04
    Name: Arviu
    Geburtstag: 01.01.500 (1521 Jahre alt)
    Spezies: Mensch
    Unterspezies: Albae
    Wohnsitz:Wohnungsliste
    Beziehungsstatus:Verliebt
    Menschen sind da, um sich selbst zu retten
    [Bild: arviu-signi.png]
    Schattenwelt: Absolut Unbekannt
    Avatar: Won Jong Jin
    Chara-Moving: ja
    Posting-Frequenz: innerhalb von 2-3 Tagen
    Postlänge: 500-1000 Wörter
    Posingpartner: Ich möchte keine weiteren Szenen starten!
    Blick in die Vergangenheit
    „Meine Heimat Phondrasôn fiel vor einigen hundert Jahren einem unvergleichlichem Krieg zum Opfer. Seit dem ziehe ich durch die Länder, Dimensionen und Gegenden, auf der Suche nach einem Ort, an dem ich verweilen kann. Keiner war so, wie meine einstige Heimat. Elfen und Drachen, waren die verantwortlichen, jene, die ich seit dem zu strafen trachte, sobald ich von ihrer Existenz erfahre. Büßen sollen sie! Allesamt!
    Dafür habe ich mich in Sonara eingeschlichen, ein Ort, so jung, so unschuldigt, das es meine Bereitschaft, ihn zu verderben, in mir brodelt. Doch dafür bin ich nicht hier. Ich bin hier um das kleine Wesen, welchem ich vor einigen Jahren habhaft werden konnte, aufwachsen zu sehen. Nicht die Liebe lässt mich handeln, sondern der Hass auf das, was die junge Frau in sich trug, was sie einst werden wird, doch ich greife vorweg...
    Mein Volk, welches den Elben zum verwechseln ähnlich sieht, diente einst den Drachen, ebenso, wie unsere Todesfeinde, den Elben. Seite an Seite lebten wir, wurden zu Kriegern in der Kunst des Tötens, aber auch in der Zauberei ausgebildet. Wir beherrschen keine Magie an sich, aber die, der Täuschung. Wir können uns verbergen, sodass man uns nicht sie, hüllen uns in Schatten und verbreiten eine Angst, die zum Tode führt. Eigenschaften, die den Allmächtigen Drachen zu pass kamen. Sind die Eigenschaften stark genug ausgeprägt, so werden wir auserwählt und dürfen lernen, damit umzugehen, damit wir nach dem Abschluss den Befehlen der Mächtigen gehören können.
    Ebenso erging es den Elben. Die Ausbildung ist auf keine bestimmte Zeit begrenzt, sondern dauert an, bis wir unsere Fähigkeiten vollkommen beherrschten und den Zenit der Kraft erreichten.
    Einige Jahre arbeitete ich für die Drachen, stieg auf, wurde zum Befehlshaber, doch wurden auch Zweifel in mir laut. Die Elben bekamen mehr und mehr Vergünstigungen, sodass der ohnehin herrschende Zwietracht nur noch weiter geschürt wurde. Einige rebellierten, gegeneinander, andere gegen die Drachen, etwas, das sonst nie zuvor einer gewagt hatte. Bündnisse wurden im Geheimen geschlossen. Die Luft brodelte vor Spannungen der verschiedenen Lager, bis das Pulverfass explodierte und die über Jahre schwelende Missgunst, Neid und Hass in einen Krieg mündeten, der eine ganze Welt vernichtete.
    Drachen, Elben und Albae fielen ihm zum Opfer. Nur wenige, sehr wenige schafften es, zu flüchten. Die Wege der Wenige zerstreute sich in alle Himmelsrichtungen. Nur eine Handvoll blieb in Phondrasôn. Unter anderem ich.
    Zunächst lebte ich in der alten Drachenfeste, doch es wurde zusehends schwieriger an Nahrungsmittel zu gelangen, sodass auch ich mich auf die Suche machte. Ich durchquerte andere Gegenden, kehrte mal wieder zurück, nur um weiter zu ziehen. Warum es mich immer wieder zurück zog, weiß ich nicht. Jedoch fiel mit dabei ein kleines Rudel von Vena-Katzen in die Hand. Eine ausgestorbene Rasse, die einem Leoparden ähnelte, deren Wesen ungleich gefährlicher war. Ich zähmte eine von ihnen. Jenes Kätzchen, welches am schwächsten war. Stèa ist deutlich größer, als ein Luchs, aber umso listiger, kräftiger und angriffslustiger. Ein bezauberndes Biest. Sie war es auch, die mich auf ein kleines, winziges Baby aufmerksam machte. Zunächst nahm ich an, es handle sich um einen Menschen, dich ich irrte.
    Mit der Absicht, es an Stèa zu verfüttern, nahm ich es mit sich, beschloss, es zu füttern, bis mehr an ihm dran war. Menschen wuchsen schnell, es sollte also nicht lang dauern, bis eine ordentliche Mahlzeit daraus wurde.
    Um es in Ruhe zu füttern und zu halten, suchte ich mir ein kleines Plätzchen in einer Hütte inmitten einer Gesellschaft von Elben und Menschen. Es reizte mich, diese zu töten, genüsslich, Elb für Elb, doch wenn ich hier leben wollte, so musste ich mich zügeln, boten sie schließlich das perfekte Versteck. Niemand ahnte, wer oder was ich war. Nur gelegentlich nahm ich an der Gesellschaft teil, um nicht aufzufallen. Eben bei einer solchen hörte ich das verstohlene Wispern, welches sich um mein 'Mündel' drehte. Zunächst nicht direkt, eher, das es Auffälligkeiten gab, die man nicht definieren konnte.
    Nach einigem Lauschen erfuhr ich von dem Mal, welchem ich keine Bedeutung zugemessen hatte und die Gerüchte, die damit einhergingen.
    Um die Gerüchte zu ersticken, reiste ich zurück nach Phondrasôn und forschte in den alten Werken nach einem Hinweis. Sollte sich bei ihr tatsächlich um einen Drachen handeln? Einen, den ich in der Gewalt hatte?"
    Blick in die Gegenwart
    "Einige Bücher mit mir nehmend, begann ich Experimente an ihr auszuüben. Verschiedene Arten von rohem Fleisch, welches sie essen musste. Blut, welches bei meiner Kunst über blieb, und ich in sie zwang oder Verletzungen, die ich ihr auf die verschiedensten Arten beibrachte, um die Regeneration zu beobachten. Tränke, die ich in sie flößte... Um keinen Verdacht an meinem Tun zu erregen, beschloss ich mir und ihr eine neue Heimat in Phoenix zu suchen.
    Hier bezog ich ein größeres Haus, um sie im Keller zu halten., dort, wo ich auch die Experimente an ihr verübte.“
    "Meine Forschungen haben erbracht, das es viele andere Wesen auf dieser Welt gab. die Artenvielfalt ist um einiges höher, als in meiner Welt. Ob diese Kenntnisse über meine Welt, mein Streben haben, ist unwahrscheinlich, doch habe ich etwas entdeckt, das mit Hilfe eines Dämons vielleicht Früchte tragen könnte. Die Zeit wird es zeigen...."
    Charakter
    Arroganter zu sein, als er, ist kaum möglich. Er verlässt sich einzig auf sich selbst, denn da weiß er, was er hat. die aufgezwungen Einsamkeit der Jahrhunderte, lässt kein anderes Verhalten zu. Dessen schämt er sich nicht, denn wer nicht mit ihm zurecht kommt, der kann das weite suchen, wie er findet.
    Mit den Jahrhunderten hat er verlernt, zu vertrauen, so legt er auch keinen Wert mehr auf Gemeinschaft, teilen und das, was das Leben aus macht.
    Er liebt die Schatten, die Nacht, mit denen er verschmelzen und Verderben über jene zu bringen, von denen er meint, das sie es verdient hatten.
    Stärken
    beharrlich
    ausgeglichen
    distanziert
    geduldig
    bösartig
    Schwächen
    misstrauisch

    kalt/abweisend

    Liebe

    Empathie

    Zuneigung
    Vorlieben
    Blut
    Magie
    Angst anderer
    der Tod
    Sterne
    Abneigungen
    Elben

    Nettigkeit

    Liebespaare

    Kinder

    Frühling
    Good to Know
    - Albae haben die Fähigkeit, auf magische Weise Dunkelheit und Angst zu erzeugen, bis hin zum Herzstillstand aus Angst
    - Zeichnet gerne Bilder aus Blut

    - schwarzes Blut
    - Ihre Augen färben sich am Tag schwarz und wenn sie wütend sind, zeichnen sich ihre Adern als schwarze Wutlinien ab, ansonsten gleichen sie Elben. Allerdings sind Elben und Albae Todfeinde und wollen sich gegenseitig auslöschen.
    - Jede Albin bekommen eine goldene Strähne für jedes Kind, welches sie gebären und das den Übergang vom Leib in die Welt überleben. Bei den Albae ist die Säuglingssterblichkeit sehr hoch, deswegen gilt Albinnen, die viele Kinder geboren und am Leben erhalten haben, ein enormes Ansehen.
    Pssssst...nicht verraten
    Ist auf der Suche nach einem Drachen, um sich seiner Bestimmung zu stellen und in dessen Dienst zu treten. Als Drachenelf, braucht man einen Drachen.
    Es ist schwer, einen passenden zu finden, denn ein x-Belibiger, würde ihn nicht weiter bringen. Es muss einer aus seiner Welt sein, die vor unzähligen Jahren dem großen Krieg erlag.
    Familienstammbaum
    Beziehungen
    /
    allgemeine Beziehungen
    Feinde
    Arwyn
    kleines Experiment
    Gerüchteküche
    Inplaytracker (1)
    18.01.2021
    Mitspieler: Arviu , Kilian ,
    Ruinenbesichtigung mitten in der Wüste

    Archivierte Szenen(5)
    05.12.2020
    Mitspieler: Arviu ,

    05.12.2020
    Mitspieler: Arviu , Arwyn ,


    12.01.2021
    Mitspieler: Arviu , Kilian ,

    16.01.2021
    Mitspieler: Kilian , Arviu ,

    Gesuche
    Instaroid Bilder
    Usergalerie
    Awards
    Weihnachten 2020
    100 Beiträge
    10 Beiträge
    Phönix
    1. Geburtstag
    Registrierung
    Mitglied
    Bewerber